Bitcoin – was muss man wissen und wie kann man in Kryptowährungen investieren?

Die Grafik des Bitcoin-Kurses kann einem den Kopf verdrehen, aber bei der Entscheidung, in Kryptowährungen zu investieren, sollte man vorsichtig sein.

Der Wahnsinn: Ein Bitcoin war Anfang 2020 nur 7200 Dollar wert, fiel dann kurzzeitig auf 4000 Dollar, aber seitdem steigt sein Wert stetig an (Stand: 4. Februar 2021 – 37.700 Dollar, Stand: 5. März 2021 – 47.100 Dollar). Eine spektakulärere Investition kann man kaum finden. Noch vor nicht allzu langer Zeit wurde er als Darknet-Zahlungsmittel für Kriminelle abgetan, heute ist der Ruf von Bitcoin wesentlich besser. Der Grund: Der Bezahldienst PayPal akzeptiert sie seit kurzem als Zahlungsmittel – wenn auch zunächst nur in den USA. Dieses Ereignis war wie ein Ritterschlag, außerdem interessierten sich große Finanzmarktakteure für Kryptowährungen, zum Beispiel legte die Vermögensverwaltungsgesellschaft Fidelity einen Fonds auf, um in Kryptowährung zu investieren.

Auch das Interesse an Kryptowährungen als alternative Anlageform hat zugenommen, da die Anleger aufgrund der steigenden Staatsverschuldung in der Zeit der Koronavirus-Pandemie und aus Angst vor einem künftigen Inflationsanstieg versuchen, sich zu schützen, indem sie ihr Geld in Bitcoin anlegen.

Wie kann man in Bitcoin investieren?

Wer nun auf den rasenden Zug aufspringen und in die Kryptowährung investieren will, muss sich bei der entsprechenden Handelsplattform anmelden. Seien Sie gewarnt, auf diesem Markt gibt es eine Menge zwielichtiger Dinge, und es gibt eine Menge Betrug. Zu den vertrauenswürdigen Börsen gehören eToro, Binance, Bitpanda oder Coinbase. Sobald Sie sich für eine Börse entschieden haben, sind Sie nur noch wenige Schritte vom Kauf Ihrer ersten Bitcoin entfernt. Die herkömmliche Registrierung mit einer E-Mail-Adresse und einem Passwort reicht jedoch nicht aus, um ein Konto zu erstellen.

Da es sich um eine Finanztransaktion handelt, spielen Steuerfragen und Maßnahmen zur Bekämpfung der Geldwäsche eine wichtige Rolle. Daher müssen sich die Nutzer eindeutig identifizieren, was meist per Video oder E-Mail geschieht, und wir müssen fast immer einen Fragebogen ausfüllen, der die Erfahrungen des Nutzers mit dem Bitcoin-Handel abfragen und ihn vor Fehlinvestitionen schützen soll. Wenn dies nicht der Fall ist, ist die Plattform nicht seriös.

Sobald das Konto aktiviert ist, zahlen wir Geld ein, um Bitcoin zu kaufen, oder verknüpfen unser Tauschkonto mit einem Bankkonto. Als Zahlungsmittel können Sie in der Regel die gängigen Kreditkarten oder PayPal wählen.

Bitcoin oder Bitcoin-CFD?

Seien Sie vorsichtig, was Sie kaufen! Oft werden nicht Bitcoins gehandelt, sondern sogenannte CFDs, Differenzkontrakte auf den Bitcoin-Kurs. Das Gefährliche daran ist, dass diese CFDs oft eine Hebelwirkung haben. Was bedeutet das? Steigt der Bitcoin um fünf Prozent, steigt der CFD mit doppeltem Hebel um 10 Prozent (siehe unten), aber die Bewegung ist natürlich in beide Richtungen möglich und Tausende von Menschen haben auf diese Weise schon ihr Geld verloren. Als Nutzer, die mit dem Handel an der Börse beginnen, sollten wir uns davon fernhalten.

Bessere Zertifikate

Besser ist es schon, Bitcoin-Zertifikate oder Fonds zu kaufen, die in mehrere Kryptowährungen investieren. Achten Sie darauf, dass die Investition keine Hebelwirkung hat und dass der Investitionssatz 1:1 (gegen Dollar) abgerechnet wird. Der Kauf erfolgt wie bei jedem anderen Wertpapier und kann über das Anlageangebot einer traditionellen Bank erfolgen.

Sollten Sie auf Bitcoin wetten?

Investitionen in Bitcoins erfordern eiserne Nerven, denn Kryptowährungen sind hochspekulative Instrumente und ihre Kurse unterliegen extremen Schwankungen. Sie müssen mit einem Vertrauensverlust durch die Börse oder staatlichen Handelsbeschränkungen rechnen. Daher ist es am besten, nur einen kleinen Teil Ihrer Ersparnisse in Kryptowährungen zu investieren.

Wir müssen uns darüber im Klaren sein, dass Bitcoins im Gegensatz zu Gold keinen intrinsischen Wert haben, weil sie nur digital existieren, als Belohnung für die Durchführung komplexer Rechenaufgaben. Eine Kryptowährung ist eher ein künstliches Produkt als eine Investition. Im Moment sieht es so aus, als ob der Bitcoin uns noch lange begleiten wird. Aber morgen könnte es schon ganz anders aussehen.

Lexikon der Bitcoin

Mining

Beim Mining (Schürfen) kann praktisch jeder seinen Computer benutzen, um neue Bitcoins zu erzeugen. Der Computer muss die komplexen mathematischen Berechnungen durchführen, die zur Validierung der Transaktionen erforderlich sind. Die Bezahlung für den Mining-Prozess erfolgt in Bitcoins. Das Ganze hört sich zwar einfach an, ist aber ein sehr energieintensiver Prozess und erfordert einen hocheffizienten Computer. Eine Schätzung beziffert den jährlichen Energieverbrauch des Bergbaus auf 90 Terawattstunden – das ist mehr als die Schweiz in einem ganzen Jahr verbraucht.

Blockchain

Alle Bitcoin-Transaktionen werden in einem öffentlichen Buchhaltungssystem namens Blockchain aufgezeichnet. Diese “Blockchain” ist für alle Nutzer sichtbar und besteht aus einzelnen, von den Nutzern erstellten Bitcoin-Blöcken, in denen Transaktionen aufgezeichnet werden. Die Blockchain ist also eine riesige Datenbank, die alle Zahlungsdaten des Bitcoin-Netzwerks enthält und für alle transparent ist.

Node

Jeder Computer innerhalb des Blockchain-Netzwerks wird als Node bezeichnet. Jeder Knoten speichert die gesamte Blockchain und überprüft alle Transaktionen. Wenn alles in Ordnung ist, werden die Transaktionen weitergeleitet.

Wallet

Bitcoins existieren nur virtuell. Wenn man Bitcoins kauft, braucht man eine virtuelle Geldbörse, die sogenannte Wallet, um sie zu verwalten. Damit können Sie Kryptowährungen überweisen und digitales Geld empfangen. Eine Überweisung in Bitcoins unterscheidet sich grundsätzlich nicht von einer Überweisung von einem normalen Bankkonto. Anstelle einer Kontonummer wird das Geld an die Adresse des Empfängers geschickt. Es wird keine Bank als Vermittler benötigt.

Privater Schlüssel

Bei der Erstellung einer Wallet wird ein Hauptschlüssel erstellt, der den Zugriff auf unsere Bitcoins ermöglicht. Dieser Schlüssel ist extrem wichtig, machen Sie aus Sicherheitsgründen mehrere Kopien davon, zum Beispiel auf Papier oder auf einem USB-Stick. Ohne den privaten Schlüssel werden wir niemals Zugang zu unserem Konto erhalten.

Altcoins

Altcoins ist ein Oberbegriff für die Hunderte von Kryptowährungen, die neben Bitcoin existieren. Andere bekannte Kryptowährungen sind zum Beispiel Ether oder Ripple. Obwohl viele von ihnen dem Bitcoin technisch überlegen sind, bleiben die meisten von ihnen unbekannt und sind daher praktisch wertlos.

Trading

Trading  kommt aus dem Englischen und bezeichnet den Handel mit Finanzprodukten an der Börse. Menschen, die Handel treiben, sind Händler, und eine getätigte Transaktion ist ein Handel. Der Handel mit Bitcoin findet auf sogenannten Handelsplattformen statt.

Leverage

Dieser Fachbegriff beschreibt die Hebelwirkung auf dem Terminmarkt. Die Hebelwirkung verstärkt Kursschwankungen nach oben oder unten um einen bestimmten Faktor, so dass man nicht nur hohe Gewinne erzielen, sondern auch alles verlieren kann. Nur für Fachleute.

Diferenciación del Bitcoin Revolution de los proveedores comparables

A todo el mundo le gustaría mirar hacia el futuro. Esto sería especialmente lucrativo cuando se comercia con criptodivisas. Desde hace algún tiempo, existe un software que lo hace posible. Suena improbable a primera vista, pero es así. La tecnología informática moderna lo hace posible. ¿Cómo puede utilizar esta nueva tecnología para usted? Es muy sencillo. Un software como Bitcoin Revolution es un buen ejemplo. Permite a cualquiera evaluar las tendencias actuales del mercado y tomar decisiones comerciales viables basadas en datos.

Esta reseña permite al lector conocer de cerca el funcionamiento del software de Bitcoin Revolution. La persona interesada aprenderá cómo es posible que el software ayude incluso a los principiantes a obtener altos beneficios en los intercambios de criptodivisas. Bitcoin Revolution lleva poco tiempo en el mercado. Sin embargo, muchos operadores ya se han interesado por ella y también han obtenido grandes beneficios. Aquí, los inversores aprenderán todo lo que necesitan saber sobre el Bitcoin Revolution y la mejor manera de obtener beneficios con él.

¿Qué es el Bitcoin Revolution?

La tarea del Bitcoin Revolution es recoger y analizar las tendencias actuales del mercado. A partir de estos datos, el software es capaz de hacer predicciones precisas sobre el mercado. Se trata de datos muy diferentes. Primero los datos de mercado de Internet, luego las noticias mundiales, la información sobre los mercados extranjeros y el índice financiero. Esto permite hacer predicciones sobre la evolución futura.

El robot registra los datos en un flash y los proporciona al corredor. El corredor evalúa los datos. Si los datos parecen creíbles, el broker permite al bot operar con la criptomoneda. El software utiliza oportunidades en todos los mercados. Esto es más rápido que negociar la divisa manualmente.

Características y funciones

Cifras clave

¿Quiénes son los creadores del Bitcoin Revolution?

La plataforma fue creada por un profesional en el campo del comercio de criptomonedas llamado John Meyers. Más importante que su creador es el gran número de corredores acreditados y regulados con los que trabaja el software. Estos analizan los datos del software y permiten a los usuarios obtener un alto beneficio.

3 pasos

Una opinión sobre el Bitcoin Revolution

En general, soy escéptico con respecto a este tipo de software. Sin embargo, el Bitcoin Revolution me convenció rápidamente. Facilita la inversión. Ya he ganado dinero con el software, aunque no entiendo muy bien cómo. Eso tampoco es tan importante para mí. Sólo trabajo unos minutos al día y puedo utilizarlo para aumentar mis ingresos de forma significativa.

Ventajas y desventajas del Bitcoin Revolution

– Gran número de funciones: Los usuarios pueden personalizarlos según sus preferencias.
– Las señales de trading son muy precisas: Debido a la precisión de las señales de trading, la probabilidad de éxito es muy alta.
– Amplio análisis de datos: el Bitcoin Revolution obtiene información de un conjunto de datos con su algoritmo. Para ello, utiliza recursos financieros y medios de comunicación en línea.
– Equipo de corredores expertos: Estos recogen y analizan los datos. Esto garantiza la calidad de los datos.

Desventaja:

– El equipo es desconocido: Aunque los equipos del Bitcoin Revolution hacen un buen trabajo, el inversor no sabe quién está detrás. Sin embargo, esto no influye en el rendimiento del software.
Conclusión:

Hemos examinado detenidamente el software y no podemos sino recomendarlo. El programa funciona con fiabilidad y seriedad. El único objetivo del software es permitir a los operadores operar con éxito en el mercado. Cualquiera que esté planeando comerciar con criptodivisas pronto debería probar Bitcoin Revolution.

Diferenciación del Bitcoin Revolution de los proveedores comparables

Bitcoin Revolution permite al usuario obtener un alto beneficio. Sin embargo, su funcionamiento es un poco diferente al de otras plataformas. Sin embargo, el funcionamiento es un poco diferente. Sin embargo, cuando se compara con los otros bots, suele tener un mejor rendimiento. Por este motivo, el Bitcoin Revolution es recomendable.

Square’s Cash App: Dreifacher Umsatzanstieg durch die Bitcoin-Dienste

Die Bitcoin-Dienste von Square und Cash App verzeichneten im zweiten Quartal 2021 ein massives Wachstum und bescherten dem Unternehmen einen Umsatz von fast 3 Milliarden Dollar.

Square, das Finanzdienstleistungsunternehmen von BTC-Bulle Jack Dorsey, hat seinen Bruttogewinn im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres fast verdoppelt. Interessanterweise kam ein wesentlicher Teil dieses Anstiegs von den Bitcoin-bezogenen Dienstleistungen des Unternehmens, die seit Anfang 2021 aufgeblüht sind.

Bruttogewinn von Square explodiert

Das in San Francisco ansässige Unternehmen gab die beeindruckenden Zahlen in seinem Bericht für das zweite Quartal 2021 bekannt, der vor kurzem an die Investoren geschickt wurde. Wie Sie Dash kaufen per Sofortüberweisung können Sie hier erfahren. Am bemerkenswertesten ist vielleicht, dass die Ergebnisse einen Rekord-Bruttogewinn von 1,14 Milliarden US-Dollar ausweisen, was einer Steigerung von 91 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Cash App, die Zahlungsdienstanwendung des Unternehmens, die nur in den USA und Großbritannien verfügbar ist, ist für 546 Millionen US-Dollar des Bruttogewinns verantwortlich – 94 % mehr als in Q2 2020. Die Unterschiede zu 2019 sind sogar noch signifikanter, wie das Papier erklärt:

“Im Vergleich zu vor zwei Jahren haben sich die Einnahmen pro monatlich transagierenden aktiven Kunden fast verdoppelt, und der Bruttogewinn pro Kunde ist um das 2,5-fache gestiegen.”

Die Gesamteinnahmen stiegen ebenfalls auf einen neuen Höchststand von 4,68 Mrd. $, was einem Anstieg von 143 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, und die mit der primären Kryptowährung verbundenen Dienste hatten einen entscheidenden Anteil an diesem Wachstum. Solche Funktionen trugen zu 2,72 Milliarden Dollar bei, mit einem Bruttogewinn von 55 Millionen Dollar. Dies bedeutete, dass beide “etwa 3x so hoch wie im Vorjahr” waren.

In dem Bericht von Square heißt es, dass die “Bitcoin-Einnahmen und der Bruttogewinn vom Anstieg des Bitcoin-Preises und der Bitcoin-Aktivitäten im Vergleich zum Vorjahr sowie vom Wachstum der Kundennachfrage profitiert haben.”

Die Investitionen von Square in BTC, über die zuvor berichtet wurde, haben jedoch einen Wertminderungsverlust von 45 Millionen US-Dollar mit sich gebracht, als der Preis des Vermögenswerts und der gesamte Kryptomarkt im Mai und Juni im Wert einbrach.

Die Geschichte von Square mit Bitcoin
Wie bereits erwähnt, hat das Finanzdienstleistungsunternehmen, das von einem der prominentesten Bitcoin-Befürworter – Jack Dorsey – angeführt wird, häufig seine Unterstützung für den Vermögenswert gezeigt.

Kürzlich gab der US-Gigant bekannt, dass er sich bereit erklärt hat, das australische Finanztechnologieunternehmen Afterpay für 29 Milliarden Dollar zu übernehmen und BTC-Käufe über die Cash App zu ermöglichen.

Zuvor hatte Square die Absicht geäußert, ein neues Unternehmen zu gründen, das dezentralisierte Finanzen mit Bitcoin kombiniert, um nicht-pfändbare und erlaubnisfreie Dienstleistungen zu ermöglichen. Dies geschah nur wenige Wochen, nachdem das Unternehmen bestätigt hatte, dass es tatsächlich eine BTC-Hardware-Wallet entwickeln und veröffentlichen wird.

Bitcoin Pro Erfahrungen & Test

Als Trading Bot ist Bitcoin Pro mit Sicherheit nicht der einzige Anbieter am Markt. Aber es handelt sich um einen Anbieter, der eine durchdachte Lösung anbietet, um einen effektiven Handel mit Kryptowährungen zu ermöglichen. Und zwar so, dass hohe Gewinne erzielt werden können.

In den letzten Jahren hat der Handel mit Kryptowährungen deutlich an Dynamik gewonnen. Immer mehr Anleger möchten ihr Glück am Kryptomarkt suchen und im besten Fall auch finden. Doch so einfach wie der Handel mit Kryptowährungen klingt, ist er natürlich nicht. Es müssen Handelssignale erkannt werden, ausgewertet werden und richtig genutzt werden. Und das ist den meisten Anlegern gar nicht so bewusst. Sie platzieren ihre Trades ohne Vorkenntnisse und wundern sich dann, wenn der Handel scheitert.

Aus diesem Grund wurden Trading Bots entwickelt, wie es bei Bitcoin Pro der Fall ist. Ein Angebot, das den Handel erleichtert und gute Gewinne generiert. Und zwar vom ersten Tag an.

Logo

Was ist Bitcoin Pro?

Bei Bitcoin Pro handelt es sich um einen automatisierten Trading Bot, der ausschließlich entwickelt wurde, um bessere Gewinne beim Handel mit Kryptowährungen zu ermöglichen. Der Bot erkennt Trends, analysiert sehr große Datenmengen und stellt in Echtzeit eine Marktanalyse zur Verfügung. Dieser Analyse wird dann der Handel mit Kryptowährungen ausgerichtet. Dafür platziert der Trading Bot automatisch Trades und schließt diese auch wieder, wenn sich die Situation am Markt negativ für den Anleger verändert.

Die hohe Genauigkeit des Trading Bots spielt dabei eine große Rolle. Denn nur bei einer hohen Trefferquote können auch gute Gewinne erzielt werden. Aber das ist bei Bitcoin Pro definitiv der Fall. Denn durch die Echtzeitanalyse sind die Daten, die für die Auswertung genutzt werden, immer aktuell und stehen in großen Mengen zur Verfügung.

Features und Funktionsweise

Kennzahlen

Wer hat Bitcoin Pro entwickelt?

Viele Trading Bots benennen keinen Erfinder. Es ist immer ein Team, das gemeinschaftlich den Bot entwickelt und auch betreut. Bei Bitcoin Pro ist das ebenso der Fall. Es lohnt daher nicht, nach einem Erfinder zu suchen, sondern einfach die Software zu genießen und die Vorteile daraus zu nutzen. Und diese sind sehr vielfältig.

3 Schritte

Kundenmeinungen über Bitcoin Pro

Es gibt viele Anleger, die kritisch den Trading Bots gegenüberstehen. Aber nur solange, bis sie einen solchen Trading Bot einmal ausprobiert haben. Bitcoin Pro begeistert die Anleger, wenn sie dem Bot eine Chance geben und ihn richtig zum Einsatz bringen. Denn dann sind wirklich die ausgelobten Gewinne möglich und die Verluste reduzieren sich auf ein Minimum.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

– Der Trading Bot von Bitcoin Pro ist vollständig automatisiert
– das Trading wird komplett von Bitcoin Pro übernommen
– fortschrittliche mathematische Algorithmen werden für die Auswertung der Marktsignale genutzt
– ein Kunden-Support steht täglich rund um die Uhr zur Verfügung
– gute Nutzerbewertungen sprechen für Bitcoin Pro

Nachteile

Mit Bitcoin Pro kann nur eine begrenzte Anzahl von Kryptowährungen gehandelt werden. Jedoch handelt es sich dabei um die größten und beliebtesten Kryptowährungen.

Unser Fazit

Bitcoin Pro ist ein Trading Bot, der profitabel ist, sicher ist und sich sehr einfach in der Anwendung präsentiert. Wenn du Bedenken haben solltest, ob dieser Trading Bot für dich geeignet ist, dann wirst du diese Bedenken schnell verlieren, wenn du ihn zum Einsatz bringst. Da die Nutzung kostenlos ist, kannst du den Bot einfach in Ruhe ausprobieren und dann entscheiden, ob er für dich geeignet ist oder nicht.

Wir haben Bitcoin Pro getestet und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass der Einsatz des Trading Bots auf jeden Fall profitabel ist. Gute Gewinne sind vom ersten Tag an möglich. Du musst lediglich dafür sorgen, dass du regelmäßig am Handel teilnimmst und dass du dafür auch den Bot zum Einsatz bringst.

Ist Bitcoin Pro besser als andere Trading Bots?

Wir finden, das Bitcoin Pro einer der besten Trading Bots ist, die aktuell Markt zu finden sind. Wird er richtig einsetzt, kannst du ihn für deine Gewinnmaximierung bestens nutzen. Wir können dir Bitcoin Pro in vollem Umfang empfehlen.

A Nexo se compromete a apoiar o desenvolvimento de Bitcoin de código aberto com uma doação de US $ 150 mil para Brink

Nexo , o provedor líder de serviços financeiros para ativos digitais, fez uma doação substancial de US $ 150.000 para Brink , uma organização sem fins lucrativos focada em apoiar o desenvolvimento de Bitcoin ( BTC ) por meio de pesquisa e desenvolvimento fundamentais.

Brink administra vários programas destinados a fornecer suporte financeiro a desenvolvedores e pesquisadores que trabalham com Bitcoin

Seu programa Brink Fellowship apresenta desenvolvedores excepcionais de outras áreas ao mundo do desenvolvimento de Bitcoin, enquanto o programa Grants oferece suporte a contribuidores Bitcoin Core existentes.

A doação de US $ 150.000 da Nexo corresponde ou excede os compromissos anteriores com a Brink by Jack Dorsey’s Square, Gemini, Kraken e a Fundação de Direitos Humanos. Os fundos serão utilizados no final do mês para apoiar um desenvolvedor de Bitcoin independente por meio do programa de concessões.

“A doação de US $ 150.000 para Brink marca o compromisso da Nexo com o financiamento de código aberto e apoio ao Bitcoin, a criptomoeda original que gerou uma indústria de trilhões de dólares”, disse Antoni Trenchev, co-fundador e sócio-gerente da Nexo. Comentando sobre o cenário atual dos negócios de criptomoedas, ele continuou:

“Existem surpreendentemente poucas empresas de criptografia que retribuem à comunidade Bitcoin apoiando o trabalho de desenvolvimento. Principalmente, são trocas e, mesmo assim, faltam alguns nomes realmente grandes. Temos orgulho de fazer parte de um clube tão exclusivo, mas também acreditamos que a indústria deveria fazer mais. E se algumas das empresas públicas que recentemente começaram a alocar bilhões para o BTC também colocassem uma pequena porcentagem disso, digamos 0,25%, em apoio ao desenvolvimento do Bitcoin? ”

“Estamos muito satisfeitos que outro grande player da indústria esteja apoiando o desenvolvimento de código aberto”, acrescentou John Newbery, cofundador e diretor executivo da Brink. “A segurança do Bitcoin depende da experiência e dedicação dos desenvolvedores de protocolo de código aberto. A Brink foi construída com o objetivo exato de ajudar indivíduos e empresas a apoiar o desenvolvimento independente de Bitcoins, e sempre recebemos mais contribuições para essa causa. ”

Sobre Nexo

A Nexo é a instituição financeira regulamentada líder mundial para ativos digitais, com US $ 5 bilhões em ativos sob gestão. A missão da empresa é maximizar o valor e a utilidade das criptomoedas, oferecendo Instant Crypto Credit Lines ™ com economia de impostos, um pacote Earn on Crypto & Fiat de alto rendimento e recursos sofisticados de negociação e OTC, ao mesmo tempo em que fornece seguro de custódia e militar de primeira linha -grade a segurança para a Carteira Nexo. A Nexo processou mais de $ 5 bilhões para mais de 1.000.000 de usuários em mais de 200 jurisdições.

Crypto Market Forecast : Semaine du 1er mars 2021

Un résumé hebdomadaire des nouvelles cryptographiques qui comptent. Cette semaine, Bitcoin passe sous la barre des 45 000 USD, le regain d’optimisme pour l’économie américaine affecte les autres marchés, et Cardano déjoue la tendance baissière du marché.

Les taureaux de la cryptographie espèrent passer d’une semaine de négociation difficile, au cours de laquelle la plupart des actifs de grande capitalisation ont subi de lourdes pertes à deux chiffres. Le prix du Bitcoin a chuté d’environ 23 % la semaine dernière, tandis que le prix de l’Ethereum a baissé d’environ 29 % sur la même période.

“Une nouvelle couche de fonctionnalité et d’utilité”

L’un des actifs qui a fait obstacle à la tendance baissière a été Cardano (ADA). Cardano est maintenant le troisième plus grand actif en crypto par la capitalisation boursière après avoir augmenté de 16% la semaine dernière. Au début de cette semaine, la mise à jour de Mary Cardano est prête à être lancée. La fourchette Mary permettra aux utilisateurs de créer leurs propres jetons personnalisés sur Cardano.

La fondation Cardano affirme qu’elle ajoutera “une nouvelle couche de fonctionnalité et d’utilité” à la chaîne de blocage. La mise à jour a créé un buzz dans la communauté Cardano car elle permet de construire des actifs comme des jetons non fongibles (NFT) et des pièces stables sur Cardano.

Un facteur qui a pu influencer la baisse des prix de Bitcoin est la tendance continue des détenteurs de Bitcoin à long terme à réduire leurs avoirs nets. Lex Moskovski, PDG de Moskovski Capital, déclare que depuis octobre dernier, de nombreux détenteurs de CTB à long terme ont réduit leurs réserves et ont pris des bénéfices pendant la tendance haussière actuelle du bitcoin. La baisse des prix de la semaine dernière a coïncidé avec une augmentation des ventes des détenteurs de BTC à long terme.

La hausse des rendements obligataires et les prévisions selon lesquelles les États-Unis pourraient réduire leurs mesures de relance budgétaire ont entraîné des conditions baissières sur de nombreux marchés. Les cryptos, les actions et l’or ont tous chuté la semaine dernière alors que le rendement du Trésor américain à 10 ans a bondi à 1,61 % jeudi – son plus haut niveau depuis février 2020.

La hausse des rendements a été interprétée comme une suggestion que la Fed pourrait resserrer sa politique budgétaire. Cela se produirait probablement en raison des attentes d’une reprise plus organique de l’économie au fur et à mesure du déploiement des vaccins Covid-19 et de la normalisation de l’économie américaine. Les rendements sur 10 ans sont retombés à 1,41 % vendredi, mais l’optimisme quant à l’avenir de l’économie américaine en 2021 continue de croître.

Bitcoin a réussi, dans le contexte de la pandémie de 2020 qui a affecté l’économie mondiale, à se détacher de la dévaluation des monnaies fiduciaires et de la fragilité des chaînes d’approvisionnement mondiales.

La semaine dernière, la SEC a officiellement publié un formulaire S-1 pour la bourse de Coinbase, ouvrant la voie au lancement de la cotation directe de la société sur le Nasdaq. Le dépôt du formulaire S-1 a révélé que Coinbase a enregistré un revenu net de 322 millions de dollars en 2020, contre un revenu de 1,1 milliard de dollars. Les revenus ont été générés en grande partie par les frais de transaction (96 %).

Configuration des transactions pour la semaine

1er mars – OKCoin retire Bitcoin Cash (BCH) et Bitcoin Satoshi’s Vision (BSV)

Lundi, la bourse OkCoin, basée à Hong Kong, retirera de la cote les deux plus grandes chaînes de bifurcation Bitcoin, BCH et BSV, qui ont des plafonds de marché de ~8,5 milliards de dollars US et ~3,3 milliards de dollars US respectivement.

OKCoin affirme qu’elle procède ainsi en raison des “guerres de désinformation” menées par les membres des communautés de la fourchette comme Craig Wright, et pour protéger les investisseurs qui “peuvent se sentir trompés ou confus par l’ambiguïté de la marque entre ces actifs et Bitcoin”.

2 mars – Lancement d’Aavegotchi

Aavegotchi, un jeu numérique à collectionner développé par les studios Pixelcraft, doit être lancé ce mardi. L’événement de lancement aura lieu sur Aavegotchi.com et comprendra un lancement NFT qui permettra au public de découvrir 10 000 portails Aavegotchi. Aavegotchi est construit par Aave (AAVE), l’un des plus grands protocoles de l’espace DeFi, et joue au DeFi en combinant des éléments d’emprunt et de prêt avec une interface qui tourne autour de créatures de collection.

La semaine dernière, les grandes capitalisations ont fait un détour par rapport à un début de période haussière jusqu’en 2021. Deux actifs du top 10, Cardano (ADA) et Polkadot (DOT) ont reçu un fort vote de confiance de la part de FD7 Ventures, un fonds d’investissement crypto mondial basé à Dubaï, dont les actifs sous gestion s’élèvent à 1 milliard de dollars.

Le fonds a annoncé son intention de vendre 750 millions de dollars de ses avoirs en Bitcoin au cours des 30 prochains jours afin d’augmenter les positions de la société dans ADA et DOT. Cette décision a été prise en raison d’une plus grande croyance dans l’utilité de ces deux actifs et de leur position en tant que fondement du “nouvel internet et du Web 3.0”.

Zainteresowanie detalistów wzrasta, a wyszukiwania w Google “Kup Kryptowaluty” osiągają nowe ATH

Ogólnoświatowe wyszukiwania “kup kryptowalutę” w Google osiągnęły nowe rekordy ATH, ponieważ inwestorzy detaliczni wydają się kierować na zdecentralizowany obszar finansowy.

Rosnąca popularność branży kryptowalut po raz kolejny przyciągnęła uwagę inwestorów detalicznych. Dane trendów Google sugerują, że liczba wyszukiwań “buy crypto” na całym świecie poszybowała w ostatnich tygodniach do nowych rekordowych poziomów.

Kupno kryptowalut idzie parabolicznie

Rynek kryptowalut w ciągu ostatnich kilku miesięcy cieszył się ogromnymi zyskami. Bitcoin System prowadził od października do początku stycznia, kiedy to jego cena wzrosła czterokrotnie, osiągając nowy rekord wszech czasów na poziomie 42 000 dolarów.

Podczas gdy podstawowe aktywo cyfrowe utknęło w martwym punkcie, niektóre altcoiny zajęły główną scenę. Monety takie jak Chainlink, Polkadot, Binance Coin, a ostatnio Ethereum, maszerowały na północ i malowały swoje nowe rekordy.

Wygląda na to, że te wydarzenia w końcu przyciągnęły uwagę inwestorów detalicznych. Dane trendów Google są zazwyczaj dokładną metryką, która stanowi przykład ich zachowania, a ich zainteresowanie wzrosło w ciągu ostatnich kilku tygodni.

Ogólnoświatowe wyszukiwania Google dla “kup kryptowaluty” osiągnęły swój szczyt w zeszłym tygodniu, a prognozy pokazują, że w tym tygodniu również pobiją rekord. Podobnie, wyszukiwania dla samego “crypto” mają wspiąć się na nowy rekord, jak pokazują poniższe wykresy.

Czy to już Altseason czy DeFi?

Warto zauważyć, że podczas gdy zainteresowanie “kryptowalutami” gwałtownie wzrosło w ciągu ostatnich kilku tygodni, tego samego nie można powiedzieć o największych kryptowalutach. Globalne wyszukiwania bitcoina są nadal dalekie od rekordowych poziomów z przełomu 2017 i 2018 roku, z wyjątkiem kilku krajów.

Wyszukiwania Ethereum również odnotowały ostatnio ATH, ale w kolejnych tygodniach spadły – to samo dotyczy również Polkadot. Inne altcoiny, takie jak Litecoin, Bitcoin Cash, Chainlink, czy Binance Coin, również znajdują się poniżej swoich szczytów. W związku z tym, narracja o trwającym sezonie altcoinowym wśród inwestorów detalicznych nie ma zbyt wiele sensu.

Jednakże, może to być bardziej skoncentrowany sezon altcoinowy na jednym konkretnym polu. Wyszukiwania dotyczące zdecentralizowanych finansów (DeFi) osiągnęły nowe szczyty. Co więcej, niektórzy z najbardziej prominentnych przedstawicieli branży DeFi również cieszą się stałym wzrostem zainteresowania inwestorów detalicznych.

Wśród nich znajduje się kilka zdecentralizowanych giełd, na czele z Uniswap, ich rodzime tokeny lub inne monety DeFi. W związku z tym nie jest zaskoczeniem, że łączna wartość zablokowana w różnych protokołach DeFi również wzrosła ostatnio do ponad 30 miliardów dolarów.

Bitcoin price: can BTC hold the $30,000?

Although the Bitcoin price can stabilize for the time being, it has not yet managed to end its sideways phase sustainably.

Increased investments in altcoins are causing the BTC dominance to correct significantly.

Bitcoin (BTC): BTC price continues to trend sideways

  • BTC price: 34,589 USD (previous week: 34,260 USD)
  • Resistances/targets: 35,025 USD, 36,097 USD, 37,910 USD, 39,130 USD, 40,407 USD, 41,970 USD, 43,703 USD, 45,710 USD, 61,694 USD, 77,678 USD
  • Supports: 33,770 USD, 32,237 USD, 29,748 USD, 27,563 USD, 25,752 USD, 24,298 USD, 23,887 USD, 21,892 USD, 19,884 USD

Price analysis Bitcoin (BTC) week 04

Price analysis based on the value pair BTC/USD on Coinbase

The sideways phase of the Bitcoin price, which began in the previous week, has continued for the time being. On the upside, the area around USD 38,000 had a price-limiting effect in the last few trading days. On the downside, the support area around USD 34,000 seems to provide support for the time being. A breakout from this trading range in the coming trading days should lead to a directional decision.

Bullish scenario (Bitcoin price).

The BTC price continued to trend sideways within a USD 4,000 range this trading week. As long as Bitcoin does not fall below USD37,770 on the daily closing price and thus sustainably abandons the EMA20 (red), there are still chances of a rise back towards the upper edge of the range at USD37,910. If the BTC price can promptly rise back above the resistance at 35,025 USD and also recapture the 36,097 USD, the range around 37,910 USD will once again come into the focus of investors. If the bulls manage to dynamically overcome this resistance level as well, the chart picture will brighten noticeably. The BTC price should then again target the area around 39,130 USD.

Only when Bitcoin also breaks through this resistance level dynamically, a renewed approach of 40,407 USD is to be expected. If investors take courage and increasingly bet on a rising BTC price, the probability of a price increase to the all-time high at 41,970 USD increases. If this chart level is subsequently also sustainably overcome, a rise to USD 43,703 is initially to be planned. This is the 461 Fibonacci extension from the daily chart. If the bulls can also break through this resistance level, the next important hurdle awaits at USD 45,710. This price level is taken from the monthly chart. Only when the rally noticeably gains momentum again and the psychological mark of USD 50,000 is overcome, a rise to the mentioned chart targets for 2021 at USD 61,694 and USD 77,678 can be expected in the medium term.
cryptocompass

Bearish scenario (bitcoin price).

The Bitcoin price recently failed to recapture the psychological resistance at 40,000 USD. Several times, Bitcoin failed to overcome the resistance at 39,130 USD on the daily close and turned south again and again. Currently, Bitcoin is trading in the area of the EMA20 (red) at 34,500 USD. If the BTC price falls back below the EMA20 (red) on the daily closing and also undercuts the 33,770 USD, a correction extension to the 32,237 USD is likely. If the bears also manage to sustainably undercut this important support, a correction extension to the purple support line at 29,748 USD is to be planned. The area around 30,000 USD currently acts as a strong support, which is why increased resistance from the bulls is to be expected. Only if this support area is significantly undercut, the correction will extend to the selling level at 27,563 USD.

At this chart mark, investors will again try to move the price back towards the 30,000 USD. If, on the other hand, the selling pressure persists and the BTC price falls below the 27,563 USD on the daily closing price, a correction extension in the direction of 25,752 USD is to be planned. If the bulls do not come back here either, a decline to the support area between 23,887 USD and 23,710 USD is conceivable. Here runs the price gap from the future price of the CME as well as the breakout level from December 25. Should this strong support also fail to provide support, the BTC price will set its sights on 21,892. This bearish price scenario increases the probability of a consistency test of the 2017 all-time high at $19,884. For the time being, such a sharp price correction is considered unlikely. Only if the BTC price falls back below USD 29,748 as of the end of the day, the probability of further price consolidations increases.

Grayscale, a record number of investments

Grayscale, a record number of investments in a single day

Grayscale on the day of Friday 15 January raised something like $700 million from its investment assets. This is a record. CEO Michael Sonnenshein explained it on Twitter.

Yesterday, @Grayscale raised north of $700 million into its family of products…momentum from Q4 seems to be picking up speed into the new year.

If you haven’t checked out our 4Q20 report yet: https://t.co/SwqBKwvO1S

– Michael Sonnenshein (@Sonnenshein) January 16, 2021

This important figure comes shortly after the release of the latest report on the final quarter of 2020, which also contains an annual balance sheet.

Grayscale had announced its intention to end the year with at least $20 billion in its cryptocurrency Bitcoin Era trusts. The goal succeeded, but Grayscale has not stopped and on 5 January already declared total AUM (assets under management) of $22.8 billion.

This figure has now increased by a further $5 billion and as of 15 January stood at $27.1 billion.

It’s an increase that stands out, not least because Grayscale has had to liquidate the XRP trust due to uncertainties surrounding its lawsuit with the SEC.

Grayscale, Bitcoin the market’s most sought-after asset

An analysis of the latest report from Grayscale reveals some interesting facts about 2020 and the last quarter. During 2020, investments were made in Grayscale’s assets for a total of $5.7 billion, for an average of $109 million per week. Obviously the sovereign fund is Bitcoin, which records $90 million of investment per week.

86% of the investment comes from institutional investors. This percentage rises to 93% if only the last quarter of 2020 is considered. The average weekly investment in the Grayscale Bitcoin Trust also grows to $217 million in Q4 2020.

The report reads:

“Grayscale experienced unprecedented investor demand, with approximately $3.3 billion in inflows. Investments in the Grayscale family of products exceeded $5.7 billion in 2020, more than four times the cumulative inflow of $1.2 billion over the 2013-2019 period.”

Prominent is the growth not only in total AUM but also in the Bitcoin trust, which rose from $1.8 billion to $17.5 billion.

“As we have noted in previous reports, inflows into the Grayscale Bitcoin Trust have continued to grow as a percentage of mined Bitcoins. This metric is significant because miners are known to be the natural sellers in the market, often using their freshly mined Bitcoin to pay for operational expenses. In 4Q20, Bitcoin inflows amounted to about 194% of mined Bitcoins.”

Institutions are here to stay, evidenced not only by the numbers marked in 2020, but also by comparisons with previous years. This is Grayscale’s thinking made explicit in the report:

“In fact, the Grayscale Bitcoin Trust accounted for 87% of all inflows into our product family, the highest percentage since 2Q17, further evidence that institutions are looking at Bitcoin as a backup asset. Average institutional commitment is also growing at a significant pace. The average commitment of institutions was $6.8 million, compared to an average of $2.9 million in 3Q20.”

Finally, the report concludes by pointing out that many investors have approached Grayscale to learn more about Bitcoin. The need to meet this demand for knowledge is a priority in order to continue the adoption of cryptocurrencies, the report concludes.

XRP in Free Fall: A Ripple Damage Record

Ever since the US Securities and Exchange Commission accused Ripple of issuing unregistered securities a few weeks ago, the company has been fighting for damage control. Far more than just reputation is at stake.

60 percent discount in a little more than two weeks: This is the preliminary XRP balance sheet of a likely long-running dispute between Ripple and the Securities and Exchange Commission (SEC). Since the US Securities and Exchange Commission sued Ripple on December 21 for issuing unregistered securities, the bad news for the Californian FinTech – and ultimately for investors too.

The first trick

Almost two weeks ago, the Ripple boardroom received a letter from the SEC informing the company of an impending proceeding. After years of uncertainty, the SEC was finally able to make the decision to classify the ripple currency XRP as a security, i.e. a security token, and not a utility token. The decision coins on the Howey testwho draws a line between currency and security based on various criteria.

Which criterion ultimately made the difference is not entirely clear. According to the SEC, a key condition is “when money is invested in a joint venture with the reasonable expectation of profits from the efforts of others”. This is the case, for example, “if a token gives the holder the right to participate in the company’s earnings or profits or to realize profits from increasing the value of the digital asset”. The not exactly selective integration of XRP and Ripple market capitalization should have strengthened the SEC in its view.

Savory entanglements in the Ripple family

In addition, considerable amounts of XRP are in the private hands of Ripple CEO Brad Garlinghouse and co-founder Chris Larsen. Thus, there is also another SEC criterion: “The issuer owns or controls the ownership of intellectual property rights of the network or digital asset – directly or indirectly”. The fact that Ripple also regularly activates XRP contingents and transfers parts of them back to escrow accounts feeds the suspicion that “the publisher [creates] a market for his asset and [determines] the number of tokens created”.

Thus, in the opinion of the authority, XRP could ultimately be a security. In this case, Ripple did not provide potential investors with sufficient information (keyword: securities prospectus) to violate the applicable US federal securities laws – and, in the opinion of the SEC, was ultimately guilty of issuing unregistered securities.